Training

Training

training-1

Das Training beginnt mit grundsätzlichen Lektionen wie Grundstellung, die Schritte und die Huten und Leger, sie sind die Basis für alles weitere.

  • Grundstellung ( stabiler Stand, stabile Basis)
  • Die Schritte(wie bewege ich mich sicher)
  • Handhaltung am Schwert (Daumengriff, Fingerhaltung)
  • Huten und Leger ( Die Basis für fechterisches Verständnis)

training-2
Aller Anfang ist schwer, wir beginnen langsam und mit dem Können wächst die Geschwindigkeit.

 

 

Nach ein paar Wochen sind die Grundschläge (Grundhauwe) und entsprechenden Paraden (Versatzung) erlernt und es folgen weitere Techniken (erste Gegenangriffe).



Schutzaustattung:

Wir verwenden für das Training keine Schutzkleidung, da ein teil des Trainings darin besteht sich selbst und sein Schwert zu kontrollieren. Wer sich auf die Schutzkleidung des anderen verlässt wird sich selbst nicht bemühen kontrolliert zu arbeiten und wird somit auch nicht besser.

Das Ziel unseren Fechtens ist, wie die alten Meister frei und kontrolliert zu fechten und immer zu wissen was wir tun.


Unterrichtet wird an folgenden Waffen:

Anderthalbhänder

ca. 120 cm lang und 1,6 – 1,9 kg schwer

Das Training wird größtenteils mit dem langen Schwert (Anderthalbhänder), der als zentrale Waffe gilt, durchgeführt.

Alle anderen Waffen, ob Dolch, das kurze Schwert oder der Zweihänder (Bidenhänder) lassen sich aus der zentralen Waffe ableiten und ausbauen.

Dolch

ca. 20 – 40 cm lang und 0,2 – 0,4 kg schwer

Der Dolch ist eine Handgemengewaffe, die im engsten Bereich geführt werden kann oder geschickt aus dem Mensurabstand für manche Überraschung gut ist.

Katzbalger, Langes Messer oder Dussack

ca.60 – 80 cm lang und 0,8 – 1,2 kg schwer

Diese einhändig zu führenden Schwerter können auch mit verschiedenen Schilden kombiniert werden woraus sich das jeweilige System ableiten lässt.Die Grundprinziepien des langen Schwertes lassen sich auf das kurze Schwert übertragen.

Bidenhänder (Zweihandschwert)

ca. 160 – 190 cm lang und 3,0 – 4,5 kg schwer

Der Bidenhänder ist nur mit zwei Händen zu führen. Der Gebrauch des Bidenhänder benötigt viel Übung, Kraft und Geschicklichkeit. Aus diesem Grunde ist das Üben mit dieser Waffe nur den erfahrenen Schülern zu empfehlen.

Hellebarde (Helmbarte)

ca. 220 – 250 cm lang und 2,0 – 3,5 kg+ schwer

Die Hellebarde gehört zu den Stangenwaffen und wird als Stoß- und Reißwaffe verwendet, ganz im Gegensatz zur Darstellung in vielen Filmen. Das Üben mit der Hellebarde ist nicht sehr schwer, dennoch braucht es einige Zeit um sie sinnvoll einzusetzen.

Fechtschule in Bremen